Veranstaltungen

Fachtag Demokratische Aufbrüche im Berliner Stadtraum sichtbar machen

Der Fachtag lädt interessierte Akteure dazu ein, sich über die Bedeutung und die (Un-)Sichtbarkeit von Orten der Demokratiegeschichte in Berlin auszutauschen.


An über 3500 Orten wird im Berliner Stadtraum mit Gedenktafeln, -steinen und Denkmälern auf historische Ereignisse aufmerksam gemacht. Dabei wird überwiegend an Unrecht, Verfolgung und gewaltsame Konflikte erinnert. Es erscheint heute geboten, auch die Geschichte der Demokratie deutlicher ins Gedächtnis zu rufen und damit den Erinnerungen Raum zu geben, die sich auf positive gesellschaftliche Entwicklungen der Vergangenheit beziehen. Demokratie, wie sie heute geschätzt wird, fiel nicht vom Himmel und folgte auch keinem linearen Verlauf. Sie wurde in langen, mühsamen Prozessen erdacht und erkämpft. Gerade in Berlin waren seit dem frühen 19. Jahrhundert viele Frauen und Männer über Generationen hinweg aktiv an der Entwicklung der Demokratie beteiligt.

Vier zeitliche Meilensteine prägten die Geschichte der Demokratie in Berlin in besonderem Maß: 1848, 1918, 1968 und 1989. Es ist ein wichtiger Bestandteil politischer Bildung, an diese Ereignisse und ihre Protagonist:innen, die mit diesen Jahreszahlen verbunden sind, zu erinnern. Zu allen Zeiten braucht es Menschen, die die demokratischen Ideale neu entdecken, auf sich selbst beziehen, ausformulieren und mutig – oft konfliktreich – für diese eintreten. Ihnen verdankt Deutschland seine heutige Demokratie, die weder „fertig“ noch vollkommen ist. Die Stadtgesellschaft in ihrer gesamten Vielfalt kann durch die Erinnerung an ihre Geschichte ein tieferes Verständnis für die verschiedenen Errungenschaften der Demokratie gewinnen.
Der Fachtag lädt interessierte Akteure dazu ein, sich über die Bedeutung und die (Un-)Sichtbarkeit von Orten der Demokratiegeschichte in Berlin auszutauschen.

Die Veranstaltung steht im Zusammenhang mit dem Vorschlag, dezentral in Berlin, an insgesamt 48 Schauplätzen der Demokratiegeschichte, Erinnerungszeichen zu errichten. Sie sollen auf die historischen Ereignisse hinweisen, der unmittelbaren Information dienen und Gesprächsanlass für Anwohner:innen, Tourist:innen und Schulklassen sein.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sie auf https://www.berlin.de/politische-bildung/veranstaltungen/veranstaltungen-der-berliner-landeszentrale/demokratische-aufbrueche-im-berliner-stadtraum-sichtbar-machen-1134800.php.

Diese Webseite verwendet Cookies. Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.