Veranstaltungen

Sonderführungen zur laufenden archäologischen Grabung auf dem Friedhof der Märzgefallenen

Zwei Führungen auf dem Friedhof der Märzgefallenen geben exklusiven Einblick in eine laufende archäologische Grabung zur Wiederentdeckung verloren gegangener Grabzeichen.

post

Der Friedhof der Märzgefallenen ist im Laufe seiner wechselvollen Geschichte mehrmals umgestaltet worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren von den ursprünglich 255 individuellen Gräbern der Opfer der Revolution von 1848 noch 37 Grabzeichen erhalten. Heute - nach der Umgestaltung und Aufschüttung von 1947 - sind es deutlich weniger.

Unter Fachaufsicht des Landesdenkmalamtes Berlin findet aktuell eine eingriffsarme Grabung auf dem Friedhof der Märzgefallenen statt, an der teilweise auch Berliner Schüler*innen der John-Lennon-Schule und der Merian-Schule mitwirken.

Vorausgegangen sind intensive Aktenrecherchen, Planüberlagerungen und eine umfassende geophysikalische Prospektion, um mögliche Grabungsflächen zu bestimmen. Finanziert wird das Projekt von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie, Berlin.

Parallel zur laufenden Grabung bieten wir zwei Sonderführungen an. Der grabungsleitende Archäologe Aaron Schröcke vom Landesdenkmalamt wird das Projekt gemeinsam mit dem Paul Singer Verein vorstellen und mögliche Funde erstmals präsentieren.


Termine: Mittwoch, 14. August 2019, 15.30 Uhr
Samstag, 17. August 2019, 15 Uhr

Ort: Friedhof der Märzgefallenen, Ernst-Zinna-Weg 1, 10249 Berlin