Veranstaltungen

Gedenkstunde & Revolutionsabend am 18. März 2019

post

Gedenkstunde am 18. März 2019

Zum 171. Jahrestag gedenken wir den Berliner Opfern der Barrikadenkämpfe vom 18. März 1848 auf dem Friedhof der Märzgefallenen. Beginn der Gedenkstunde ist um 17 Uhr.

Mit: Volker Schröder (Aktion 18. März), Ralf Wieland (Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses), Gerry Woop (Staatssekretär für Europa), Martin Rabanus (MdB), Clara Herrmann (Bezirksstadträtin für Kultur), Stefan Evers (MdA), Stefan Förster (MdA) und Susanne Kitschun (Leiterin des Gedenkortes).

Musik: Musical-AG des Robert-Blum-Gymnasiums & die Vorwärts Liederfreunde.

Ort: Ernst-Zinna-Weg 1, 10249 Berlin.

Bereits um 15 Uhr findet eine weitere Gedenkstunde der Aktion 18. März am Brandenburger Tor (Platz des 18. März) statt.

Revolutionsabend am 18. März: "1848 und 1918 – Revolutionen im Vergleich"

Im Abstand von 70 Jahren erschütterten zwei Revolutionsbewegungen Deutschland und Europa. Als »Lokomotiven der Geschichte« veränderten sie die politischen Verhältnisse grundlegend. Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede gab es? Wir vergleichen beide Revolutionen, erst im allgemeinen, dann bezogen auf Geschlechterverhältnisse und die Beteiligung von Frauen.
Beginn ist um 19 Uhr.

Mit: Rüdiger Hachtmann (Historiker) und Gisela Notz (Historikerin)
Ort: Studiobühne, alte feuerwache, Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Eine Anmeldung zum Revolutionsabend ist erwünscht: anmeldung@paulsinger.de